Der Rettungshundeführer


Die Ausbildung des eigenen Hundes nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Damit die Ausbildung so abwechslungsreich wie möglich und auch nötig gestaltet werden kann, muss eine hohe Bereitschaft vorhanden sein, auch weite Wegstrecken für das Training zurückzulegen. Zudem wird jeder Rettungshundeführer aktiv in die Ausbildung aller Hunde eingebunden. Ein hohes Maß an Teamgeist und Kooperationsfähigkeit, sowie Offenheit und Ehrlichkeit sind Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in einer Rettungshundestaffel.

 

Neben der Ausbildung des Hundes wird auch der Rettungshundeführer praktisch und theoretisch ausgebildet, um im Einsatz seinen Hund erfolgreich zu führen und auch ohne Hund bestmöglich Hilfe zu gewährleisten. Um dies zu ermöglichen, wird der Rettungshundeführer in folgenden Bereichen ausgebildet:

 

  • Sanitätsausbildung
  • Erste Hilfe am Hund
  • Einsatz- und Suchtaktik
  • Funken
  • Navigieren und Orientieren mit Karte/ Kompass und Satellitennavigation (GPS)
  • Trümmerkunde
  • Sicherheit und Verhalten im Einsatz
  • Einsatzordnung